SkyTeam: Sport- und Freigepäck

Menü

Air France

Die Freigepäckregeln bei Air France sind die gleichen wie auch bei KLM. Der Unterschied zwischen diesen liegt in den beiden zusätzlichen Kabinenklassen Premium Economy und First Class (La Première). KLM hat seine eigene First Class schon lange abgeschafft und bietet keine dedizierte Premium Economy an (Nur Plätze mit vergrößertem Sitzabstand).

Freigepäck:

Bei Flügen innerhalb Europas gibt es einen wichtigen Unterschied zu KLM. Wenn Sie einen Mini-Flugtarif gebucht haben, so ist kein Freigepäck enthalten. Beim Classic Preis sowie den Flex Tarifen für Familien, Jugendliche und Senioren kann ein Gepäckstück a 23 Kg mit genommen werden. Im regulären Flex Tarif (also ohne Zusatz) sind es zwei Gepäckstücke a 23 Kilogramm.

Auf Interkontinentalen Flügen gelten die gleichen Bestimmungen wie bei KLM, hinzu kommen die beiden Reiseklassen Premium Economy und La Première (First Class). Der Unterschied zwischen Economy und Premium Economy sowie zwischen Business Class und First Class ist jeweils ein zusätzlicher Koffer. Das heißt Economy = 1 Gepäckstück und Premium Economy 2 Gepäckstücke a 23 Kilo. In der Business Class sind es 2 Gepäckstücke und First Class 3 Gepäckstücke a 32 Kilogramm. Da es auch wie bei KLM Sonderfälle wie zum Beispiel Flüge nach Südamerika oder die USA gibt, können diese entweder im Abschnitt über KLM oder auf der Webseite von Air France nachgelesen werden.

Sportgepäck:

Die Regelungen für Sportgepäck sind etwas verwirrend da nicht auf einer Seite komplett dargestellt. Stattdessen muss jeweils aus einem Menü ausgewählt werden. Erst dann werden die jeweiligen Regelungen angezeigt.

  • Golftaschen zählen mit zu Freigepäckmenge. Wer Mitglied bei „Flying Blue Golf“ ist, der erhält einen Gutschein um eine Golftasche zusätzlich zum normalen Gepäck mitnehmen zu können.
  • Tauschausrüstungen sind für Air France auch kein Problem, und gehören zur Freigepäckmenge. Wenn Sie Tauchlampen mitnehmen möchten, dann müssen diese bei der Reservierungshotline vorher angemeldet werdenTauchflaschen gehören nicht zur Freigepäckmenge. Der Transport ist also extra zu zahlen. Je nach Zone des Flugziels kostet dies 55 Euro bis zu 100 Euro.
  • Angelausrüstungen können ebenso als Teil der Freigepäckmenge mitgenommen werden. Zu beachten ist, dass diese aber vorher bei der Reservierungshotline angemeldet werden müssen.
  • Fahrräder sind kein Teil der Freigepäckmenge und kosten wie auch Tauchflaschen zwischen 55 Euro und 100 Euro extra je nach Flugziel.
  • Skiausrüstungen sind Teil der Freigepäckmengen, müssen aber vorher angemeldet werden.
  • Surf, Kitesurf, Bodyboards, Windsurfbretter und Longboards sind Teil der Freigepäckmenge, wenn diese unter 107 cm lang sind. Zwischen 107 cm und 3 Metern Länge sind zwischen 55 euro und 100 Euro je nach Zone extra zu zahlen. In jedem Falle müssen dieser aber bei der Reservierungshotline angemeldet werden.

Alle Infos zu Sport- und Sondergepäck gibt es auf der Air France Webseite.

Zusatzgebühren:

Zusätzliches Gepäck kostet zwischen 70 Euro und 300 Euro, je nach Art. Am einfachsten lässt sich der jeweilige Preis auf der Webseite von Air France ermitteln. Es gibt dort ein einfaches Auswahlmenü dass den jeweiligen Preis anzeigt.

↑ Zurück zum Menü

KLM

Freigepäck:

KLM änderte die Freigepäckmenge für Flüge innerhalb Europas für Tickets die ab dem 14. Mai 2013 erworben wurden. Seit diesem Zeitpunkt ist kein Freigepäck für diese Flüge mehr enthalten, und muss extra erworben werden. Von dieser Regelung gibt es folgende Ausnahmen:

  • Der Flug findet als Anschlussflug zu einem Interkontinentalflug statt (Beispiel: Hamburg – Amsterdam-Bangkok)
  • Mitglieder des FlyingBlue Vielfliegerprogramms (Teilnahme ist kostenlos und bereits ab dem ersten Flug möglich)
  • Fexibles Ticket innerhalb Europas mit Buchungsklasse B oder Y
  • Flüge zu Zielen in Georgien, Weissrussland, Russland, Italien oder der Ukraine
  • Flug wurde über ein Geschäfts- oder BlueBiz-Konto gebucht

Abgesehen hiervon umfasst das Freigepäck in der Economy Class ein Gepäckstück mit maximal 23 Kilo und den maximalen Abmassen von 156 Centimetern (Länge+Breite+Höhe). In der Business Class sind es zwei Gepäckstücke mit maximal 32 Kg

Zwei Gepäckstücke a 23 Kilogramm in der Economy Class können mitgenommen werden, wenn die Reise in Brasilien startet (also nicht Amsterdam – Rio – Amsterdam, sondern Rio – Amsterdam – Rio, oder zu Zielen in Ecuador, Madagaskar und West- und Ostafrika (näheres hier)

Sportgepäck:

Sportgepäck kann innerhalb der Freigepäckmenge kostenlos mitgenommen werden, muss aber mindestens 48 Stunden vorher angemeldet werden. Entweder in der Buchungsübersicht unter „Meine Reise“ oder über die Telefonische Reservierung.

Zusatzgebühren:

Wer ein zusätzliches Gepäckstück mit Meilen bezahlen möchte, der muss zwischen 10.000 und 40.000 Meilen dafür einplanen. Wer die Bezahlung mit Geld vorzieht der muss mit Gebühren von 70 bis zu 300 Euro rechnen. Die 300 Euro fallen bei Gepäckstücken über 32 Kg in Zone 4 an. Ein zweites Gepäckstück mit maximal 23 Kilogramm in Zone 4 kostet 100 Euro. Eine Tabelle mit den Zonen sowie den jeweiligen Gebühren befindet sich auf der KLM Homepage.

↑ Zurück zum Menü